Kämpfen für
die Freiheit.

Cannabis Individualantrag wurde am 31. Jänner 2022 vom VfGH
zugelassen.

Ein Urteil wird in der zweiten Jahreshälfte erwartet.

Als erwachsener Mensch darf jeder selbst entscheiden, was er oder sie konsumiert.


Der Staat hat kein Recht, so tief in das Privatleben einzudringen und die persönliche Freiheit zu bedrohen, nur weil jemand sich dazu entscheidet, Cannabis zu konsumieren.
 

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat unter anderem die Aufgabe, Gesetze zu prüfen. Sollten diese nicht mit der Verfassung vereinbar sein, so muss das Gesetz geändert werden.

Die Verfassung schützt unser aller Recht auf Privatsphäre und freie Lebensgestaltung. Die Cannabis Prohibition schränkt dieses unverhältnismäßig stark ein. 

Ich wurde 2020 mit einem halben Joint erwischt und frage jetzt mittels Individualantrag beim VfGH nach, ob die Gesetze die in meinem Fall angewandt wurden, auch wirklich mit der Verfassung vereinbar sind, oder nicht doch meine Rechte auf Privatsphäre und freie persönliche Lebensgestaltung unverhältnismäßig stark eingeschränkt sind.

WHY

HOW

WHAT

Was ist dir deine Freiheit wert?

Spenden an:

Paul Burger

AT89 1420 0200 1277 4983
Verwendungszweck: SPENDE VfGH


Aktueller Spendenstand (18
.05.2022)

€ 6.930,50

€ 12.980,00

Wer steckt dahinter?

Ich, Paul Burger, stehe persönlich als Antragsteller hinter diesem Individualantrag. Den Antrag hat
RA Dr. Helmut Graupner
 verfasst und eingereicht. Warum genau er? Dr. Helmut Graupner hat sich schon mit mehreren Individualanträgen durchgesetzt und 2019 auch die Ehe für Alle vor dem Verfassungsgerichtshof erstritten. Das gesammelte Geld wird für die Bezahlung der Honoranote von
Dr. Graupner und Gerichtsgebühren verwendet. Seine Arbeit macht es erst möglich, beim VfGH nachzufragen.

Wer mehr erfahren will, den vollständigen Antrag haben will oder andere Anfragen hat, kann sich gerne per E-Mail (paul_burger@gmx.at) bei mir melden. 

IMG_0441_edited.jpg